Sie brauchen Leistungen der Pflegeversicherung?

Wir helfen beim Antrag, weil im Schnitt jede Person 250 Euro pro Monat zu wenig bekommt.

Wir sind der Partner, dem die Pflege vertraut.

Warum bekommen pflegebedürftige Menschen zu wenig ausgezahlt?

sven mieke zlA7c39DfFk unsplash

Pflegebedürftige Personen wissen nicht, welcher Pflegegrad ihnen tatsächlich zusteht und sind auf die Begutachtung der Pflegeversicherung nicht gut vorbereitet.

Insgesamt gibt es 5 Pflegegrade. Dabei gilt: Je schwerer Sie beeinträchtigt sind, desto höher sollte Ihr Pflegegrad sein.

Das Begutachtungsverfahren ist kompliziert und nur schwer nachzuvollziehen. Der Pflegegrad ist später jedoch ausschlaggebend für die Höhe Ihrer finanziellen Unterstützung.

Festgestellt wird die Pflegebedürftigkeit durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) oder andere Begutachtungsstellen.

Expertenwissen: Profitieren Sie von unserem Pflegegrad-Gutachten, um wirklich das zu bekommen, was ihnen zusteht! 

Unser Pflegegrad-Gutachten wurde mit der Pflegepraxis entwickelt und enthält viele Tipps und Hinweise. Das gibt es nur bei uns! Unsere Partner nutzen das Gutachten selbst auch für die eigene professionelle Pflegeberatung.

Pflegeanspruch.

Schnell zur Antragstellung.

Damit Sie Geld von der Pflegeversicherung erhalten, benötigen Sie zuerst einen Pflegegrad.

Berechnen Sie selbständig Ihren voraussichtlichen Pflegegrad innerhalb von nur 5 Minuten und stellen Sie direkt einen Antrag bei Ihrer Pflegekasse.

Screen_11

Begutachtung der Pflegebedürftigkeit.

Mit uns wissen Sie genau, was Ihnen zusteht.

Durch unser Pflegegrad-Gutachten ermitteln wir, welcher Pflegegrad Ihnen tatsächlich erteilt werden sollte.

Das dauert ca. 40 Minuten. Dafür wissen Sie beim offiziellen Begutachtungstermin genau, was auf Sie zukommt: Sie bekommen unser Gutachten und weitere nützliche Tipps kostenfrei zum Download an die Hand und sind so nicht auf sich alleine gestellt.

Screen_41

Unsere Hilfe ist für Sie kostenlos.

Kostenfrei? Wo gibt’s denn sowas heute noch?

Bei uns! Wir finanzieren uns nicht über Gelder pflegebedürftige Personen, sondern über Pflichtzahlungen der Versicherungen.

Unsere Kostenfreiheit ist durch Presse und Politik bestätigt. Unsere Services wurden durch das Bundeswirtschaftsministerium gefördert.

 

Wir haben alle Kassen bei uns im System.

  • AOK
  • Barmer
  • Betriebskrankenkassen (BKKs)
  • DAK
  • HEK – Hanseatische Krankenkasse
  • IKK classic
  • KKH Kaufmännische Krankenkasse
  • Postbeamtenkrankenkasse
  • TK – Techniker Krankenkasse